SZOFI (18)

Bewertung:

Pro

+ Aussehen

Contra

– Serviceleistung ungenügend
– kühl und distanziert

Preise

30 Minuten =€ 100
NF = inkl.

Sie geht auf Quantität statt Qualität

Erotik-Tester

Mein Besuch:

Als ich die Anzeige von Szofi (18) auf Booksusi sah, musste ich sie gleich besuchen. Die Fotos stimmen und sie ist wirklich so klein und skinny. Bei meinem Besuch war sie ungeschminkt und wirkte kühl. Die Hautfarbe war dunkler als auf den Fotos und der Eindruck entstand dass sie bereits länger in diesem Business tätig ist. Wir zogen uns aus und die Stimmung war weiterhin kühl. Sie spricht weder Englisch noch Deutsch. Das erschwerte natürlich den gesamten Besuch. Was sie verstehen will und was nicht liegt somit in ihrer Hand.

Der Handjob mit ein paar Sekunden Blowjob war völlig lieblos sowie distanziert und beim Sex will sie die Hälfte der Positionen nicht machen. Obwohl sie die Doggyposition mehrmals verneinte konnte ich sie schlussendlich doch mit meinem gebrochenen ungarisch dazu überreden. Während ich sie von hinten nahm drückte sie auf ihrem Mobiltelefon gelangweilt herum. Nach dem Wechsel zu Missionar wurde es nicht besser und mir verging komplett die Lust. Die Strategie die dahinter steckt ist weit verbreitet und funktioniert wie folgt: Das Mädchen wechselt von Stadt zu Stadt und hat nur einmalige Kunden und diese in großer Anzahl bis die Anfragen weniger werden , dann fährt sie in die nächste Stadt. Der Kreislauf geht dann so weiter. Eine Stadt wird nur dann zweimal besucht wenn diese besonders lukrativ war. Dann wird penibel darauf geachtet das zwischen den Besuchen genug Zeit vergangen ist. Die Mädchen machen es meist aus Liebe oder Zwang sind aber so gut wie nie ohne Hintermänner bzw. Zuhälter tätig.

Die Alarmglocken sollten läuten wenn diese 2 Faktoren zutreffen:

zum Einen – die Nationalität des Kunden wird bei der Terminvereinbarung abgefragt (nur als Österreicher bekommt man einen Termin weil die mit ziemlicher Sicherheit die Sprache des Mädchens nicht sprechen sowie bekannt sind für ihre Gutmütigkeit)


zum Zweiten– das Mädchen beim Besuch kein Wort Englisch oder Deutsch spricht und nur in ihrer Landessprache kommuniziert. (um Beschwerden gering zu halten bzw. das Geld zurückfordern zu erschweren)


Trifft nur 1 Faktor zu muss das nichts heissen und kann einen ganz anderen Hintergrund haben. (Manche fragen zb die Nationalität ab aufgrund schlechter Erfahrungen) Grundsätzlich sollte man immer nach seinem Bauchgefühl und Menschenverstand gehen aber ganz vermeiden lassen sich solche Situationen leider nie.

Fazit:

Ich kann nur von ihr abraten. Bei Szofi ist der Kunde einer Nummer und sie versucht mit allen Mitteln dem Kunden so wenig Service wie nur möglich bieten zu müssen. Für sie ist wichtig dass die Zeit schnell um ist – damit der nächste Kunde kommen kann. Da sie am Tag enorm viele Kunden hat wäre es wahrscheinlich körperlich nicht einfach alle zufriedenstellen zu müssen.

Tell us about your thoughtsWrite message

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Are you Human? *Captcha Plus loading...

Back to Top
Back to Top
Close Zoom